Jahreshauptversammlung 2018

Am 13.01.2018 fand im Gerätehaus Drakenburg die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Drakenburg statt.

 

 Der stellvertretende Ortsbrandmeister Fred Henkelmann eröffnete gegen 20 Uhr die Jahreshauptversammlung. 

 

Eingangs begrüßte er die anwesenden Gäste wie die Bürgermeisterin Ute Paczkowski, den Samtgemeindebürgermeister Friedrich-Wilhlem Koop sowie den Samtgemeindebrandmeister Karsten Laubach.

 

Nach der Begrüßung wurde den verstorbenen Kameraden in einer Schweigeminute gedacht.

In seinem anschließenden Arbeitsbericht ließ Fred Henkelmann das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren. Highlights waren vor allem der Umbau bzw. die umfangreichen Renovierungsarbeiten am Dach des alten Gerätehauses. Durch erhebliche Eigenleistung wurden der Dachstuhl saniert.

 

Fred Henkelmann dankte besonders den zahlreichen Helfern bei der Umsetzung des Projektes. 

 

Einsatztechnisch war die Feuerwehr auch wieder gefordert, insgesamt wurden 27 Einsätze über das Jahr abgearbeitet. Besonders herausragend war eine Wasserrettung auf der Weser. Hier waren Teile einer Schulklasse, die sich mit ihren Kanus auf der Weser befanden, gekentert und mussten gerettet werden. 

Der Sturm Xavier zeigte auch in Drakenburg am 05.10.2017 seine Wirkung. Insgesamt mussten 11 Einsätze abgearbeitet werden.

 

Nach seinem Jahresbericht trugen die Funktionsträger sowie die Verantwortlichen des Spielmannszugs und der Kinder- und Jugendfeuerwehr ihre Tätigkeitsberichte vor. Das Ortskommando wurde in alter Form wiedergewählt. Als neuer Kassenprüfer wurde Uwe Cordes von der Versammlung gewählt. 

 

Der stellvertretende Schriftwart Heinrich Keil wurde nach 18 Jahren aus seiner Tätigkeit verabschiedet. Ihm wurde ein Präsentkorb überreicht. Sein Nachfolger ist Wolfgang Reinhardt. Weiterhin wurde Heinrich Keil durch Fred Henkelmann mit dem Ehrenzeichen der Nds. Feuerwehr für 40-jährige Mitgliedschaft im Landesfeuerwehrverband geehrt. Fred Henkelmann beförderte Heiner Ahrens zum Hauptfeuerwehrmann.

 

Durch die Samtgemeinde Heemsen wurde ein neues „Stabfast-System“ in Dienst gestellt und der Feuerwehr Drakenburg überreicht. Dies dient bei Verkehrsunfällen zur schnellen und professionellen Stabilisierung verunfallter Fahrzeuge. 

 

 

Durch den Förderverein wurde der Feuerwehr ein neuer Anhänger überreicht. Der alte Anhänger war entwendet und stark beschädigt durch die Polizei Nienburg wieder aufgefunden worden. Eine weitere Verwendung schied aufgrund der Beschädigungen aus. Somit musste ein neuer Anhänger beschafft werden. 

 

Im Anschluss an die Versammlung wurde gemeinsam ein Imbiss eingenommen. Der Abend klang bei interessanten Gesprächen über das zurückliegende Jahr aus.

 

 

Joshua Mielke, Pressewart der Feuerwehren der Samtgemeinde Heemsen